EMS Training (Elektromyostimulation) auch Elektrostimulation gennant ist eine moderne Trainingsform, die höchste Effizienz verspricht. Anstatt mehrmals pro Woche im Fitnessstudio Hanteln zu schwingen, reicht eine 20 Minuten Einheit EMS Training aus, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Das klingt natürlich zu gut um wahr zu sein und ich liess mich von ein paar Freunden überzeugen es einmal auszuprobieren. Nach 8 Stunden EMS Training beim Berliner Anbieter Stromtown, habe ich meine ersten Erfolge feiern können.

Wer hat denn das Training mit Strom entwickelt?

Die Elektromyostimulation wurde vor über 30 Jahren für die Rehabilitation entwickelt um Sportler nach Verletzungen den Muskelaufbau zu beschleunigen. Der Strom lässt in kurzer Reihenfolge die Muskeln kontrahieren, ohne, dass eine Bewegung ausgeführt werden muss. Wenn zum Beispiel ein Bänderriss vorliegt kann damit die Beinmuskulatur gestärkt werden, ohne die Bänder selbst zu belasten.

Beim EMS Training hingegen geht es nicht um Rehabilitation, sondern darum, möglichst viele Muskeln in kürzester Zeit so zu belasten, dass ein Wachstumsreiz entsteht.

Die Firma Miha Bodytec hat im Jahre 2007 einen “Kampfanzug” entwickelt, der alle großen Muskelgruppen auf einmal trainiert.

Wie funktioniert EMS Training?

Eine Einheit EMS Training dauert genau 20 Minuten (25 Minuten mit an- und ausziehen der Weste). Dabei steht man (zumindest am Anfang) nicht 20 Minuten unter Strom, sondern immer nur für 4 Sekunden. Auf diese 4 Sekunden Strom folgen immer 4 Sekunden Pause, dann wieder 4 Sekunden Strom.

Während der 4 Sekunden in denen der Strom fließt, werden Übungen durchgeführt, die mehrere Muskelgruppen fokussiert trainieren sollen. Dabei wird wie beim klassischen Krafttraining, mit den großen Gruppen wie Beine oder Rumpf angefangen. Zum Schluss gibt es meist ein intensives Bizeps und Trizeps Training. Stangen und Fahrradgriffe bekommt man in die Hand um während des Trainings einen Fokus zu haben.

Die Intensität des Stromes wird in der ersten Stunde individuell für jeden bestimmt. Jeder beginnt mit einer niedrigen Dosis und erhöht sie soweit bis ihm es unangenehm wird. Wenn alle Muskelgruppen eingestellt sind, beginnt das eigentlich Training.

Es gibt 2 wichtige Punkte während des Trainings zu beachten

  • Alle Muskeln anspannen bevor der Strom kommt
  • Bewusst ausatmen während der 4 Sekunden Anspannung

Als ich anfangs einen oder beide dieser Punkte missachtet habe bin ich beim Training fast zusammengeklappt.

Nach 20 Minuten ist das Training vorbei und ich bin komplett durchgeschwitzt. Zum Glück muss jeder zum Training eine spezielle Unterwäsche tragen, die sowohl den Strom leitet, als auch den Schweiss aufnimmt.

Wie viel kostet mich das?

Das Training in den Studios die Miha Bodytec nutzen haben alle eine ähnliche Preisstruktur. Es gibt Einheiten-Karten und Verträge die wöchentlich abgebucht werden.

  • Einzelne Einheiten liegen zwischen 25 − 30 Euro pro 20 Minuten
  • Mit einem Vertrag kommt man bis auf 20 Euro pro Einheit herunter

Persönliches Fazit nach 8 Stunden

Ich kann wirklich sagen, dass ich ein großer Fan des EMS Trainings geworden bin. In den 8 Wochen habe ich mit nur einmal Training pro Woche einen gemessenen Muskelzuwachs von über 1 kg erreicht.

Das ist aber nebensächlich, da mein persönliches Wohlbefinden viel stärker gestiegen ist. Ich merke wie ich aufrechter stehe und gehe, weil meine Rumpfmuskeln viel mehr Kraft haben. Squash und Laufen fällt mir bedeutend leichter und ich habe mehr Ausdauer.

Ich denke, dass EMS Training eine hervorragende Alternative für alle bietet, die nicht ins Fitnessstudio gehen wollen oder können aber trotzdem Ihre Muskulatur schonend entwickeln möchten.

Gerade für Sportler wird EMS Training eine grossartige Ergänzung zum normalen Training sein, weil es wenig Zeit in Anspruch nimmt und den kompletten Körper trainiert.

Photo Credit: HealthGauge via Compfight cc